yo

diese seite enthält alles, was mir noch onlinewürdig erscheint.
  also nur das interessanteste vom interessantesten der ganzen welt.

   lies erlesenes g'sums ...

 

 

 
 

wegen der infoflut habe ich hier ein paar links zu meinen bisherigen neuigkeits-favoriten hingeklebt.
  nachtisch  alien  tod  sex  wolf  hase  zone  spatz  rosa  wild  imitat  mond  trick  popo  hausi  schwäne  alma  opa  natur  einheit  fenster  24
 schreib mir ne e mail   oder  schreib ins poesieal  bum   oder  lies mein e buch   oder   

 
 21.2.21 (brennend interessante neuigkeit 1023)
      o´gradelt is.
i bin a daherin grod mit´em liegeradl nach wriezen und zrück g´forn. recht schee wors g´weesn. grood so ols wenn a scho a richtig a zünftgar hochsomma wär.

ps: um den insiderscherz zu erklären: so 2003 rum gab hier in berlin auf radio fritz jede woche nachts eine sensationelle call-in sendung: den blue moon mit tommy wosch (gebürtiger bayer). ein wiederkehrendes element war, daß sein sidekick michi balzer (ostdeutscher) irgendeine zufallsnummer in bayern angerufen mußte, um mit bayrischem dialekt zu versuchen das gegenüber möglichtst lang in der leitung zu halten. sein bayrisch hatte dabei so ungefähr das niveau von meinem bayrisch oben. und weil ich damals immer tränen gelacht habe, finde ich improvisiertes bayrisch seitdem unglaublich lustig.
pps: ich weiß noch, ein anruf ging los mit "jooah. ... gutn oaabndt ... hier is der sepp oberuschimaier..." : D
ppps: eine reaktion von wosch war "(lacht) ... was ja hier in berlin und brandenburg kein mensch ahnen kann ist, wie gräßlich! sich das in bayrischen ohren anhört" : )
nachtrag vom 22.2.20: 5 neuigkeiten tiefer gibt es einen nachtrag.

 17.2.21 (brennend interessante neuigkeit 1022)
      tallis.
thomas tallis war so`n kunde, der vor knapp 500 jahren die filmmusik von jean-claude lauzons meisterwerk "leolo" (1992) komponiert hat. der a capella track aus der renaissance ist immer wieder  sehr hörenswert .

ps: zwischen 1:08 und 1:10 ist eine der frauenstimmen kaum von einer geige zu unterscheiden : )

 14.2.21 (brennend interessante neuigkeit 1021)
      sportgetränk.
meine empfehlung:
  • 4 cl zitronensirup
  • 0,5 l kaltes herbes alkoholfreies bier
... nomnomnom ...

 13.2.21 (brennend interessante neuigkeit 1020)
      nestbau.
ich habe mal alle meine wohnungsbasteleien zusammengesammelt und die seite  nestbau  daraus gemacht.

ps: nichts von meinem zeugs reicht übrigens auch nur ansatzweise an das fußballgroße vogelnest heran, das jahrelang weit oben im baum vor meinem balkon war. das ding hat einen echten jahrhundertsturm und einen echten jahrhundertregen unbeschadet überstanden. obwohl zwischen! mehreren fingerdicken ästen gebaut, konnten ihm extremste schüttelbwegeungen durch den sturm nichts anhaben. gebaut von einem piepmatz ohne hände, ohne nägel, ohne plan und ohne klebstoff. beim nestbau kann so´m flattermann kein mensch das wasser reichen.

 6.2.21 (brennend interessante neuigkeit 1019)
      10/10.
die puppen, mimik, gestik, dialoge, wortbetonungen, didaktik: was für eine  sensation .
so 70er jahre nebensätze wie "das war ein gutes jahr für butterkekse" sind einfach zum drin baden. sowas wird schon lang nicht mehr hergestellt.

 5.2.21 (brennend interessante neuigkeit 1018)
      felgenboruttisierungsfinish.
nach einem knappen jahr des drüber nachdenkens, habe ich mich heute dazu entschlossen, das halbseitig aufgetragene neongrün auf den felgen und reifen meines boruttisierten gebrauchsrades weitgehend durch fluoreszierendes neonlila zu ersetzen. das paßt einfach besser zur  gold gefärbten nabe  und dem  rest des kunstwerks . sobald das neonpurple kommende woche bei mir eintrifft, werde ich hier als nachtrag ein foto des rades zum besten geben.

im übrigen freue ich mich, daß du diese neuigkeit hier so interessiert bis zum ende durchliest. ich hatte nämlich die befürchtung, daß es vielleicht überhaupt niemanden interessieren könnte, wie ich die felgen meines schrottrades umfärbe. naja... so kann man sich irren.

ps: zur verkürzung der wartezeit: ich hab gestern seit ewigkeiten mal wieder tricky gehört.  new stole  und  running wild  wußten mir zu gefallen.
nachtrag vom 6.2.20: gerade entdeckt: bei der google suche zu "boruttisierung"  liegt meine seite nur auf platz 4, aber bei der  bildersuche  bin ich der platzhirsch : )
nachtrag vom 12.2.20: der zauberlack hat noch etwas lieferverzug.
nachtrag vom 17.2.20: das paket mit dem zauberlack ist "möglicherweise verlorengegangen", kommt aber vielleicht auch noch an. schrödingers katze läßt grüßen...
nachtrag vom 19.2.20: es gab ein "problem mit meiner zustellung". das paket "wird zurückgesendet" und ich krieg ne erstattung. vermutlich fand die post das paket blöde und hat es zurück zum absender geschickt. ich habe jetzt eine pulle fluoriszierendes "infra violett" bestellt.
nachtrag vom 22.2.20:  "......... es sieht so gut aus

 31.1.21 (brennend interessante neuigkeit 1017)
      @fietsprofessor.
 gute tweets der .

nachtrag vom 13.1.20: kaum verlink ich den, fängt der an debilen lego blödsinn zu tweeten : /

 29.1.21 (brennend interessante neuigkeit 1016)
      bauernaufstand reloaded.
ich lese gerade, daß wieder aufständische bauern in der hauptstadt sind.
sachen gibt's ... : )

ps: warum kommen bürstenbinder, torfstecher, hofnarren, zauberer und kesselflicker eigentlich nie protestieren?! die werden durch verordnungen von denendaoben doch bestimmt auch dauernd gegängelt.

 27.1.21 (brennend interessante neuigkeit 1015)
      semiprofessionelle rezepte.
gestern habe ich zum ersten mal in meinem leben selbst kartoffeln gekocht. es hat mich zwar überwindung gekostet und war nicht einfach, aber wenn man kartoffeln mit kräuterquark und leinöl essen will, gibt es derzeit ja kaum eine alternative. daher möchte ich hier und heute mal das rezept verraten:

  • kartoffeln waschen
  • in nen topf legen
  • kaltes wasser drauf
  • salz drüber
  • etwa 20 minuten kochen lassen
  • mit nem messer prüfen, ob die bekloppten kartoffeln schon gar sind
morgen werde ich mit den übriggebliebenen gekochten kartoffeln in die zauberwelt der bratkartoffelherstellung eintauchen. darin hab ich allerdings schon einige erfahrung. hier mein altes originalrezept:
  • kartoffeln in scheiben schneiden
  • in ner pfanne braten
ps: als passende begleitmusik verlinke ich mal die  titelmusik  des original fernsehfilms  die vorstadtkrokodile . denn als ich das letzte mal bratkartoffeln gemacht habe, war ich ungefähr 12 und fand lied und film ziemlich gut. was übrigens immer noch so ist.
nachtrag vom 28.1.20: mein heutiges bratkartoffeln mit kräuterquark mittagessen läßt sich am besten mit einem filmzitat aus idiocracy beschreiben: "leck mich ist das lecker"
nachtrag vom 8.2.20: ahoi polloi weiß auch einen schönen  kochtip .

 22.1.21 (brennend interessante neuigkeit 1014)
      mytube.
weil das datentransfervolumen auf meinem server ja unbegrenzt ist, habe ich gerade mal getestet, ob ich auf dieser seite videos einbetten kann, und es funktioniert. zum testen dient mein 2 jahre alter stummfilm, aber lange radtourmitschnitte mit freier musik würden natürlich auch gehen. ich hätte da viele mehrstündige nonstopvideos der sorte "mit dem liegerad nach polen und zurück" : ) ... demnächst vielleicht als wegschlafhilfe auf  mytube .

 9.1.21 (brennend interessante neuigkeit 1013)
      coronavorhersage.
als nostradamus unserer zeit sage ich deutschlandweit eine verdoppelung der infektionsrate binnen 4 wochen vorher. die B.1.1.7 mutante wird die sache übernehmen noch bevor sich ein nennenswerter impfschutz einstellt.

nachtrag vom 19.1.20: zwischenstand nach 10 tagen: die kurven gehen zur zeit eher nach unten und professor drosten erwartet im moment keine überraschungen. es könnte also sein, daß meine vorhersage nicht eintritt. haargenau! wie die vorhersagen von nostradamus.
nachtrag vom 21.1.20: ich denke trotzdem weiterhin, daß B117 noch ein großes hallo geben wird. die kanzlerin übrigens auch. es gibt schon 15 B117 infizierte allein in berlin-reinickendorf. daraus folgere ich mal, daß stadtweit über 100 asymptomatische frei rumlaufen.
nachtrag vom 7.2.20: einen monat nach meiner weissagung stimmt auch  professorfrau*in brinkmann  dem kern meiner aussage zu und bei der sz hat man sogar  bunte grafiken  zum thema. die lösung ist relativ klar, wird aber bestimmt wieder verkackt werden, weil in der politik nun mal ganz andere gesetze herrschen als in der wissenschaft. da geht es viel weniger um verstand als um umfragewerte und beliebtheit. man kann kaum erwarten, daß (meist alte) politiker binnen einem jahr ihre jahrzehntelang eingeübten denkmuster korrigieren.
nachtrag vom 20.2.20: der abwärtstrend schwächt sich ab weil B117 übernimmt und laschet ignoriert #nocovid. eine dritte welle ist also wahrscheinlich. wenn auch süäter als ich vorhergesagt habe. davon ab: gestern hab ich die elementarfragen podacastfolge mit  lauterbach  gehört. es gibt in der wissenschaft eine realistische wahrscheinlichkeit dafür, daß corona dauerhaft bleibt. also für immer. das wird aber nicht groß kommuniziert, um die hoffnung in der bevölkerung nicht zu zerstören. meine meinung ist, daß die menschheit einfach noch zu dumm ist so ein virus wirkungsvoll abzuwehren. das wäre durchaus möglich, aber solange eine bevölkerung so von der leyens und laschets zu ihren geistigen anführern macht und immer noch dem neoliberalismus fröhnt, ist eben hopfen und malz verloren. die lösung dafür wäre "liquid democracy", aber das dauert bestimmt noch 20 jahre, bis diese erkenntnis zu den meisten menschen durchsickert.

 7.1.21 (brennend interessante neuigkeit 1012)
      selbstexperiment 2021.
im laufe des jahres 2020 habe ich mir das essen von fleisch komplett abgewöhnt. ich esse statt fleisch jetzt alle 2 tage ne vitamin B12 tablette und plane das auch nie mehr zu ändern.

silvester hab ich festgestellt, daß ich nur noch eine einzige dose bier im haus hatte. ich bin dann gegen 16 uhr runter zum lidl und da stand ein großes schild am eingang, daß coronabedingt der alkoholverkauf ab 14 uhr stadtweit verboten ist. also hab ich silvester eine einzige dose bier eingenommen und war am nächsten morgen auch eigentlich ganz froh darüber. daraufhin ist mir wieder ein  blog artikel  von pia vom "glaube nicht alles was du denkst" podcast eingefallen, den ich vor nem jahr mal gelesen habe. die idee fand ich seitdem interessant und war irgendwie neidisch. naja, und dann kam ein gedanke zum anderen und mein amtliches selbstexperient für 2021 stand fest:

ab heute (ich mußte mir noch ein paar irrtümlich gekaufte biere in den hals schütten) bis zum 8.1.2022 keinen tropfen alkohol zu trinken.
törööööh : )

ps: jede ähnlichkeit mit meinem  selbstexperiment von 2006  oder meinem  selbstexperiment von 2018  ist nicht zufällig.
pps: bei meinem selbstexperiment 2009 habe ich mit rauchen aufgehört. eiskalt von einer schachtel am tag auf null. das war aber so einfach, daß es eigentlich gar keine herausforderung war. ich hab nach der letzten zigarette zusammengenommen überhaupt nur noch 10 minuten an rauchen gedacht. der trick beim rauchen aufhören besteht einfach darin, die eine! nächste zigarette nicht zu rauchen. mein wille trat also gegen eine einzige! zigarette an. das war gar kein richtiges selbstexperiment : /
ppps: mein geplanes selbstexperiment 2022 ist pias  vipassana meditation  nachzumachen. darauf bin ich auch neidisch.
pppps: weil das 1 jahr ohne alkohol selbstexperiment ja wahrscheinlich genauso pillepalle wird wie nie mehr rauchen, mache ich den vipassana stunt vielleicht auch schon dieses jahr.
nachtrag vom 8.1.20: nachdem ich grad in meiner wohnung ne stunde virtuell rad gefahren bin, hab ich gemerkt, daß mir das bier danach fehlt. und weil ich sowieso runter zum einkaufen mußte, habe ich mich in gang drei des supermarkts spontan für das "perlenbacher extra herb alkoholfrei" entschieden. das kommt in braunen plastikflaschen daher und gekühlt kann man es als sportbier echt gut trinken.
nachtrag vom 14.1.20: meine bilanz nach der ersten woche: ich hatte bisher nicht eine sekunde das bedürfnis nach alkohol. nach bier schon, aber nicht nach alkohol in bier. das ist ein unterschied. es existiert also bisher überhaupt keine herausforderung und mit alkoholfreiem sportbier droht mein schönes experiment zu einem mühelosen selbstläufer zu verkommen : (
nachtrag vom 15.1.20: ich vermute ja, daß ich "im grunde" die gleichen abgewöhneffekte habe, wie andere menschen auch. nur daß wenn ich mal einen entschluß gefaßt habe, nichts mehr davon durchkommt. vermutlich tritt mein gehirn gegen sich selbst an und filtert bzw. regelt alles weg, was einer getroffenen entscheidung in die quere kommt. so eine eingebaute massive ignoranz mir selbst gegenüber ist zumindest meine derzeit beste erklärung : )
nachtrag vom 18.1.20: gestern bin ich bei minus 2 grad den mauerweg gefahren. meine letzte hoffnung war ja, wenigstens noch bei so dauersport ein alkoholhaltiges bier zu vermissen und so den ansatz einer herausforderung zu kriegen. war ne tolle tour, aber in der hinsicht absolute fehlanzeige. der alkoholgehalt von bier ist mir einfach komplett! egal und ich kann wohl nichts dagegen machen. aber es gibt auch eine positive seite: ich habe einen neuen sportsnack entdeckt: "frozen snickers". das ist im grunde ein normales snickers, nur eben gefroren, so daß es beim abbeißen laut kracht es und kleine schokoladenstückchen aus der bruchstelle fliegen ...
nachtrag vom 20.2.20: der zwischenstand einen monat später: immer noch absolut kein gedanke an alkohol. der bisher hoffnungsvollste moment war, als ich vorgestern am märchenbrunnen vorbeispaziert bin. da gibt es einen späti, der nen leckeren riesling verkauft und ich habe 30 sekunden gedacht "jetzt wäre ein kalter trockener riesling schon lecker". das war glaube ich das erste mal, daß ich an alkohol gedacht! habe und das war es dann auch schon wieder : /

 4.1.21 (brennend interessante neuigkeit 1011)
      joscha bach.
joscha ist ein extrem kluger mensch, der über bewußtsein und künstliche intelligenz forscht. der ist sozusagen das präzise gegenteil einen bullshiters und seinen großartigen vortrag  maschinenträume  hab ich 2018 schon mal verlinkt. ich mußte mir den zwar mehrmals ansehen, um ihn zu verstehen, aber das wissen, was der da vermittelte war und ist unglaublich.

gestern habe ich ein 3 stündiges interview von 2020 entdeckt und angehört:  artificial consciousness and the nature of reality . bisher so etwa 1,5 mal. das ist noch etwas schwerer zu begreifen, weil es auf englisch ist und eben kein vortrag, sondern eher ein interview. und es gibt auch ein paar längen, wo er (für mich) weniger interessante dinge sagt. das video ist aber wieder ein hammer und ich kann das sehr empfehlen, nachdem man den "maschinenträume" vortrag oben verstanden hat.

die coolste stelle ist bei  2:00:05 , wo er den tod erklärt. kleiner tip zum besseren verständnis: er sagt "you can turn YOUR  SELF off, you know?!" und nicht - wie ich zuerst verstanden habe "you can turn YOURSELF off, you know?!" : D

was es sonst noch brennend interessantes zu berichten gab:  2020   19   18   17   16   15   14   13   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01   00   99   98 
hauptseite - ich - knabe - phylax - berlin - réflexions - satz - pornographie - webcam - schwäbisch - scan - aktzeichnen - gästebuch - gesagt - maus - themenabend - verkehr - interview - chance - körper - marathon - pferdeohren - kampf - desicco - idee - fett - fahrrad - 3d - nestbau - impressum
 weiterempfehlen