yo

diese seite enthält alles, was mir noch onlinewürdig erscheint.
  also nur das interessanteste vom interessantesten der ganzen welt.

   lies erlesenes g'sums ...

 

 

 
 

wegen der infoflut habe ich hier ein paar links zu meinen bisherigen neuigkeits-favoriten hingeklebt.
  nachtisch  alien  tod  sex  wolf  hase  zone  spatz  rosa  wild  imitat  mond  trick  popo  hausi  schwäne  alma  opa  natur  einheit  fenster  23
 schreib mir ne e mail   oder  schreib ins poesieal  bum   oder  lies mein e buch   oder   

 
 9.2.20 (brennend interessante neuigkeit 949)
      kulturkritik am sonntag.
heute rezensiere ich eine fernsehserie, die ich als kind mit spannung verfolgt habe:  sandokan .

 2.2.20 (brennend interessante neuigkeit 948)
      musiksynchrones überholen nach altmeister art.
jeder kennt das: man fährt auf der critical mass und will weiter nach vorn. das passiert jeden monat weltweit zigtausendfach.
die kür besteht darin, das passend zur musik zu tun.
hier mein  lehrvideo  (.avi, 22mb, 31s).

man beachte die bewunderung im blick des herrn ganz am ende des videos.

ps: falls es vom ton her nicht ganz rüberkommt: dieser langsam höher werdende ton ist kein wind-, motor- oder rollgeräusch, sondern ein (ziemlich prolliger) 30 sekunden langer übergangseffekt in der musik.
pps: die kamera hab ich jetzt vor das tretlager gebaut. so kann die lampe oberhalb des tretlagers die szenerien ausleuchten während! ich lehrvideos drehe.
ppps: ein werk ín meiner playlist hat mir am moritzplatz in kreuzberg übrigens ein grinsen ins gesicht gezaubert. klar ist südamerikanische musik nicht türkisch, aber zumindest in meinem kopp  paßte das lied soziokulturell total gut nach kreuzberg . klingt halt irgendwie nach dürüm mit käse. viel scharf mit alles.
pppps: beim nächsten mal hab ich für feinschmecker auch wieder  etwas jazz im gepäck .
nachtrag vom 14.2.20 ich hätte übrigens noch mehr bezaubernde videos dieser mass gehabt, wenn da nicht  diese versteckte sache  gewesen wäre.

 29.1.20 (brennend interessante neuigkeit 947)
      mobile kunst.
wie jeder weiß,  boruttisiere  ich seit jahren mein gebrauchsrad. das ist zwar mittlerweile unnötig, weil das ding für diebe schon seit jahren uninteressant ist, aber es bleibt die künstlerische herausforderung das maximum aus der sache rauszuholen.

neulich habe ich gehört, daß profis instantkaffee mit farblosem silikon mischen, um rost zu simulieren. und damit hatte mich der ehrgeiz wieder. erst im baumarkt eine kartusche silikonkleber gekauft und dann runter zum lidl, um instantkaffee zu erwerben. ich war vermutlich der erste mensch, der 2020 instantkaffee ausschließlich! nach farbe und körnung gekauft hat und mußte fast lachen. naja. das hat in der mischung farblich allerdings nicht funktioniert, und auch durch zugabe von universalverdünner ließ sich die mischung nicht gebrauchen. instantkaffee löst sich in silikonkleber und/oder in universalverdünner nämlich kein bisschen und wasser funktioniert ja wegen dem silikonkleber nicht. man kriegt dadurch also nur ne körnige struktur, aber keine rostfarbe.

zufällig war ich letzte woche in einem künstlerbedarfladen, hab mich da an mein rostsimulationsproblem erinnert und bin nach kurzem suchen auf ne dose dunkelrote eisenoxidpigmente gestoßen. die hab ich dann erfolgreich mit dem silikonkleber und universalverdünner vermischt und um eine rostähnliche körnung zu simulieren hab ich in einem kleinen topf auf dem herd  kaffeesatzreste verkohlt  (abzug einschalten!) und untergemischt.

testweise aufs schutzblech geschmiert stellt sich raus, daß diese erste mischung weniger an rost, sondern vielmehr an  ein massaker  erinnert. es ist also noch nicht ganz das, was ich ursprünglich im sinn hatte, aber der abschreckungseffekt ist fast noch besser. das sieht irgendwie nach schlachthaus und infektionsgefahr aus - nichts was man klauen und verkaufen könnte.

ich werde zu dem thema dann in naher zukunft einen nachtrag schreiben, denn da geht noch so einiges. vielleicht ein anderes mischungsverhältnis - mehr kaffeesatzkohle, weniger rostpigmente - oder mit reichlich uhu noch einen gekonnten schleimeffekt drüberlegen - oder doch lieber hellbraune durchfallähnliche eisenoxidpigmente verwenden... mal sehen...

ps: was die leute denken, die derzeit direkt hinter mir fahren, weiß ich ja nicht, aber es macht mir morgens instant gute laune mir das vorzustellen : )
pps: durch mit nem fahrrad vor herfahren leute traumatisieren - ich bin ein künstler!
ppps: durch die ausnutzung von urinstinkten diebe von meinem gebrauchsrad fernhalten - ich bin ein wissenschaftler!
pppps: ... und ach ein weiteres mal beendet "wolfgang da friedrichshain", seiner zeit um jahrhunderte voraus, einen eintrag in seiner aufzeichnungssammlung, deren größe die menschheit erst um das jahr 2400 ...
nachtrag vom 15.2.20 versuch nummer zwei: mit mehr kaffeesatzkohle, weniger rostpigmenten und einem kleinen schuß anthrazit acrylfarbe sieht es jetzt  eher nach rost  aus. versuch nummer drei wird demnächst mehr kaffesatz, weniger rost pigmente und mehr universalverdünner enthalten. denn der verdünner verfliegt unglaublich schnell. und ich werde eine alte zahnbürste zum auftragen nehmen. damit kann man den klebeschmier vermutlich besser verblenden als mit einem stück pappe und einem papier von der kückenrolle. und wenn das klappt und alles trocken ist, werde ich noch etwas knallbunte acrylfarbe drüberschütten und träufeln. ich sehe mich da in der tradition von  jackson pollock . nur ohne leinwand, weil leinwand ist total altbacken.
nachtrag auch vom 15.2.20 heute sprudeln die  tollen ideen  nur so. muß am sonnigen wetter liegen.
nachtrag vom 16.2.20 es ist so  zauberhaft . allerdings beschleicht mich die sorge, daß das rad inzwischen professionelle kunstdiebe anziehen könnte. darum wäre ich ggf. auch bereit mich von dem objekt zu trennen: "melted trashbike", 2020, 385000 €. ich würde noch mit dem lötkolben auf dem sattel unterschreiben und ein laminiertes echtheitszertifikat auf dem unterrohr heißverkleben.
nachtrag vom 17.2.20 die dritte und letzte silikonklebermischung ist jetzt  erfolgreich aufgetragen . in ein paar tagen noch ein jackson pollock finish und das war`s dann.
nachtrag vom 19.2.20 als der kleber auf dem letzten foto so halbfest war, habe ich mit einem stück seil die oberflächen zerkratzt und etwas aufgebrochen und dann gestern abend mit schwarzer acrylfarbe abgewedelt, um alles etwas unauffälliger zu halten. dadurch sehen die oberflächen jetzt mehr nach  dreck und rost  aus als echter dreck und rost nach dreck und rost aussieht. als hätte das rad ein paar jahrzehnte in der spree gelegen : )
nachtrag auch vom 19.2.20 im tageslicht sah es mir heute doch noch  ein wenig zu brutal  aus. um keine kinder zu traumatisieren, habe ich grad nochmal zusätzlich mit schwarzer acrylfarbe abgewedelt.

 17.1.20 (brennend interessante neuigkeit 946)
      verrückte welt.
heute demonstrieren bauern in der hauptstadt.
kein quatsch.

nachtrag vom 20.1.20 die aufständischen sämänner und viehzüchter wurden erfolgreich in die dörfer zurückgedrängt. ein hoch auf unserer stadtoberhaupt müller.
nachtrag auch vom 20.1.20 ich finde es wäre einen gute idee so eine art "stadtmauer" zu bauen. dann wäre man in zukunft besser geschützt, weil man die tore ja schließen könnte, wenn bauernvolk einlass begehrt. und man könnte den toren darin szenige namen geben: zum beispiel hallesches tor, schlesisches tor, kottbusser tor, brandenburger tor, frankfurter tor usw. jetzt nur so als idee.

 13.1.20 (brennend interessante neuigkeit 945)
      deutschland was geht.
... hat mit den  ersten sätzen der ersten folge  einen guten treffer in meinem lachzentrum gelandet.

ps: folge 23 auf der  straußenfarm  ist cool. mir selbst ist ja trotz der eindruckvollen  zehnägel  nie in den sinn gekommen, daß strauße gefährlich sein können.
nachtrag vom 16.1.20 ungeachtet der theoretischen gefährlichkeit sind die piepmätze  super interessant und lustig . ich weiß noch als ich in auf der "fläming skates" strecke in brandenburg neben dem gehege auf dem liegerad gefahren bin und etwa 10 große dummvögel neben mir mitgerannt sind. sowas vergißt man nie : )

 7.1.20 (brennend interessante neuigkeit 944)
      radschnellweg durchs brandenburger tor.
 zitat  von fuss-vorstand roland stimpel: "als ort für entspanntes flanieren und genießen, zum treffen und feiern wäre der platz tot."

JAAAAAAA !!!
FUSSGÄNGER RAUS !!!
TOT DEM PARISER PLATZ !!!
TOT DEM PLATZ DES 18. MÄRZ !!!
WEG MIT DEN LINDEN !!!
FAHRBIERAUSSCHANK !!!
 HARDSTYLEBESCHALLUNG  24/7 !!!
ADLON EINGANG IN DEN UBAHNTUNNEL VERLEGEN !!!
: D

 6.1.20 (brennend interessante neuigkeit 943)
      journalismus.
philip siefer ist der organisator des crowdfundings, das im juni das olymiastadion mietet, um gemeinsam verschiedene petitionen auf den weg zu bringen. in dem interview mit tilo jung ("jung&naiv") erzählt der im grunde ganz vernünftige sachen. das ist schon ein relativ cooler typ. aber mir war nach 1,5 stunden immer noch nicht klar, ob ich seine olympiastadionidee nun gut finde oder nicht.

bei  1:39:30  (der link ist ne minute früher wegen dem zusammenhang) bringt tilo dann das thema "rückschritt" ins gespräch und ... bam ... versenkt.
das ist halt echter! journalismus.
der mann findet den fundamentalen haken an der sache.
ich hab mir jedenfalls an den kopf gefasst und gedacht "oh man. natürlich."

ps: notiz für und an mich selbst: am 12 juni am besten ´ne radtour zur oder machen. du willst nicht in der nähe sein wenn 70000 betreute rebellen bittschriften an politiker verfassen : /
pps: ich hab jung&naiv grad per überweisung ein paar euro in den hut geworfen.
ppps: ich verstehe übrigens auch philip siefer und die leute, die an dem demokratiefest teilnehmen und das für ne gute sache halten. nur ist das nicht zielführend. 70000 eintritt zahlende häschen bleiben häschen. das demokratiefest ist im gegenteil ein fest des neoliberalismus. wenn man zeit hat sich mit dem thema zu beschäftigen versteht man warum. die zeit oder das interesse haben aber 90% der bevölkerung nicht. von daher ist das alles ziemlich verständlich : )

 6.1.20 (brennend interessante neuigkeit 942)
      gpodder.
ich bin gestern auf den podcatcher gpodder umgestiegen und kann das sehr empfehlen. gpodder ist kostenlos, open source, läuft auf allen betriebsystemen, ist intuitiv benutzbar und funktioniert super. hier der  link für auskenner  und ein (alter)  link mit ausfürlicher erklärung .

... und noch  meine derzeitige podcastliste als OPML datei , über "abonnements" -> "von opml datei importieren" kannst du alle oder auch einzelne podcasts importieren.

ps: für die ca. 1000 alten wrint folgen gibt es einen extra sammelfeed http://www.wrint.de/feed/podcast. den kannst du hinzufügen, alles runterladen und den feed danach wieder deaktivieren. der feed in meiner liste hat immer nur die 10 neuesten folgen. das reduziert das datenaufkommen.

 1.1.20 (brennend interessante neuigkeit 941)
      neues jahr, neuer affe.
nach einem jahr der faulheit (es war halt zu oft schönes wetter), habe ich jetzt endlich das erste öffentliche beispielfadenbild mit meiner neuen software berechnet und  hergestellt . das kommt ganz frisch aus der CNC maschine.

das rechte bild ist besser, weil es mehr information enthält als das linke. zumindest verwendet! es etwa 50 mal mehr information aus dem ausgangsfoto. wieviel davon im fadenbild noch übrig ist, habe ich nie ausgerechnet. aber das wäre ein schönes thema für ne doktorarbeit. wenn mir demnächst mal total langweilig ist, promoviere ich vielleicht in fadenbildtheorie. arbeitstitel "the only true string theory".

ps: siehe hierzu auch die brennend interessante  neuigkeit 880 vom 4. dezember 2018  und  photofaden.de .
pps: das blöde ist: vor etwa einem monat habe ich einen trick gefunden die berechnungszeit massiv zu verkürzen. ich glaube ich werde den gewinn dazu nutzen noch 10 mal mehr informationen des fotos mit reinzurechnen. für die entsprechende änderung der software brauche ich maximal vier stunden. der neue affe ist also wahrscheinlich bald wieder der veraltete affe : /
ppps: ein anderes bild, das mir heute zu gefallen wußte heißt "wasserfall" und ist aus der kunstrichtung "plantschkunst". hier ist es  für etwa 10 sekunden zu sehen . ich hab mich gefragt, wie der künstler das wohl gemacht hat. klar es ist einfach ein film im zeitlupe, aber warum fließt das wasser um die quadrate und den boden herum und wieso kann das model die anfassen? die lösung fand sich auf  zwei fotos der webseite des künstlers . es ist also eigentlich ganz einfach. aber ein tolles bild. würd ich mir direkt ins badezimmer kleben. wenn da nicht der vermutlich hohe preis wäre, denn der videodreh war ja recht aufwändig. wenn ich nur das video hätte, könnte ich den kasten für geschätzt 500 euro leicht nachbauen. vielleicht versuch ich irgendwann mal ihm nur das video nur für privatgebrauch abzukaufen : ) hier noch ein  längeres video von dem zauberkasten , denn bis vor vor 200 jahren wäre das allen menschen als vollkommen unerklärbare zauberei erschienen.
nachtrag vom 5.1.20 ich hab das bild eben nochmal vernünftig fotografiert, das verlinkte bild oben erneuert und auch photofaden darauf aktualisiert.
nachtrag vom 18.1.20 so. die nochmalige verbesserung der software ist fertig. es hat zwar ungefähr 20 stunden gebraucht, aber ab sofort sind 6,25 mal mehr informationen in den bildern und ich habe auch noch einen sehr gut versteckten grundlegenden bug entfernt, der die qualität aller bisherigen bilder beeinflußt hat. außerdem hab ich die suchverfahren verbessert. die locken von juno temple sehen jetzt viel mehr aus wie die locken von juno temple. und das will was heißen, denn das ist mein schwierigstes testbild. blöderweise kann ich den vergleich nicht zeigen, weil es bei junotemplelockenfotos natürlich ein copyright gibt. alles in allem würde ich bei der verbesserung aber schon von knapp einer weiteren größenordnung sprechen.

was es sonst noch brennend interessantes zu berichten gab:  2019   18   17   16   15   14   13   12   11   10   09   08   07   06   05   04   03   02   01   00   99   98 
hauptseite - ich - knabe - phylax - berlin - réflexions - satz - pornographie - webcam - schwäbisch - scan - aktzeichnen - gästebuch - gesagt - maus - themenabend - verkehr - interview - chance - körper - marathon - pferdeohren - kampf - desicco - idee - fett - fahrrad - impressum
 weiterempfehlen