idee #1:

im berufsleben kommt es (zumindest in der softwarebranche) oft vor, daß man auf dinge stößt, für die man auf anhieb keine erklärung hat. man schreibt ein programm und es bleibt aus unerklärbaren gründen an einer ganz einfachen stelle hängen. oder die festplatte arbeitet nonstop und bremst damit den ganzen computer aus. oder ein telefonprogramm hat plötzlich ein extremes echo, obwohl es am vortag noch echofrei lief. oder irgendwas läuft nicht, obwohl es eigentlich laufen müsste. ich denke, jeder kennt sowas. auch in anderen branchen.

meine lösungsstrategie sieht dann immer so aus, daß ich erst mal einen schuldigen identifiziere, dann das problem eingrenze, dann die ursache erkenne und dann behebe. allerdings dauert das immer eine gewissen zeit. außer der ermittlung eines schuldigen. dafür brauche ich im schnitt immer nur drei sekunden. da bin ich quasi deutscher meister. aber ich will mich hier nicht selbst loben, zumal die trefferquote auch nicht sooo gut ist. jedenfalls hat man in der zeit bis zur lösung des problems immer so ein gewisses unbehagen, weil man nicht weiß, ob es 5 minuten oder 5 stunden dauern wird.

jetzt die tolle idee: was man in solchen situationen einfach braucht, ist ein officeexorzist! also jemanden, der den teufel aus büroproblemen vertreibt. dann hätte man jemanden, der der mystik unergründlicher probleme etwas entgegenzusetzen hat. und könnte - quasi spaßeshalber und in aller ruhe - zusätzlich selbst nach einer rationalen lösung suchen.

ein positiver nebeneffekt dabei wäre, daß so ein officeexorzist das büro gar nicht betreten müsste. der könnte seine dienste auch von draußen durchs fenster verrichten. oder als fern-officeexorzist gleich zuhause blieben und von da aus arbeiten.


idee #2:

ich fahre im sommer mit dem rad oft meine standard rundstrecke durch wälder und felder. das sind 92 kilometer, auf denen man sehr schön entspannen kann. nun ist es aber so, daß ich je nach laune unterschiedlich schnell fahre. es kommt also schon mal vor, daß ich 5 kilometer losrase wie ein irrer und mich dann wieder 10 kilometer relativ langsam fortbewege. wenn man allein fährt ist das kein problem, allerdings wird es allein auf 92 kilometer im schnöden umland (brandenburg) auch schon mal ein wenig eintönig. nicht, daß ich mich unbedingt unterhalten wollte, es ist einfach optisch! relativ langweilig.

und genau hier setzt meine zweite tolle idee an: unlängst habe ich auf der strecke nämlich zwei gutaussehende skaterinnen im bikini überholt. (also ich meine, DIE hatten bikinis an. nicht ich. nicht daß das jetzt jemand falsch versteht.) und da habe ich - ich weiß es noch - so bei mir gedacht: was die welt braucht, ist ein hochgeschwindigkeitsgogoskatingbegleitservice.

denn so gogo girls gibt es meines wissens bisher nur als vortänzerinnen in clubs. um das publikum vom bocklangweiligen publikum abzulenken. aber es gibt noch keine skatenden gogo girls für radfahrer in bocklangweiligen urstromtal-landschaften. obwohl es dafür bestimmt einen markt gäbe. die preisliste könnte man nach geschwindigkeitsprofilen und kilometern staffeln. etwa "susi, optisch sehr interessant, schafft 100 km in 3:10 und erreicht maximal 45 km/h über 1500 m. buchbar freitags und samstags auf fläming skate rundkursen. unter 30 km/h: 50 cent/km, 30-45 km/h 70 cent/km, zuzüglich 1 liter wasser und 1 butterbrot auf 30 km." die genaue abrechnung könnte dann via GPS daten automatisch erfolgen.


idee #3:

idee nummer drei ist einfach brillant und viel zu schade um einfach so erzählt zu werden. das ist wie perlen vor die ..äh leser. wie perlen vor die leser ist das. das ich mich dennoch dazu entschlossen habe zeigt, daß ich wenig von perlenkunde verstehe, sondern mich eher für artgerechte leserhaltung interessiere. aber der reihe nach:

jeder kennt doch mitfahrgelegenheiten. die haben den vorteil, daß sie relativ umweltfreundlich und preisgünstig sind, aber den nachteil, daß selbst mitfahren noch geld kostet. also genau das, was mitfahrer oft nicht haben. was ebenfalls jeder kennt, sind schwachsinnige formatradiosender. mit jingles wie "hitradio hit hit hit mit den besten hits im hitradio hit hit hit-land". die haben den nachteil, daß die gar keine eigenen inhalte haben, sondern mit nachgemachtem doofradio-mainsteam der geistigen armut frönen.

die idee ist nun, diese zwei nachteiligen situationen zu einem gegenseitigen vorteil zusammenzubringen. und zwar mit ... themenmitfahrgelegenheiten! jaja. man organisiert mitfahrgelegenheiten, bei denen sich die insassen verpflichten sich während der fahrt über ein vorgegebenes thema zu unterhalten. das wird aufgenommen, später eventuell gekürzt und zurechtgeschnitten und dann an radiosender verkauft, die damit ein ganz neues format zu versenden haben. ultra realitätsnaher themenbezogener talk. sowas könnte in einer sendung "die unterhaltung der anderen" laufen. für das eingenommene geld werden benzin und alle unkosten erstattet.

falls zwei themenmitfahrgelegenheitsautos auf der gleichen strecke unterwegs sind und das gleiche thema bekommen haben, könnte man z.b. auf raststatten kurztreffen organisieren, bei denen die insassen beider fahrzeuge sich 10 minuten lang über ihre bisherigen ergebnisse austauschen. das würde in der sendung dann nachträglich einschaltenden radiohörern den einstieg erleichtern : )


idee #4:

idee nummer vier lief mir vor schätzungsweise 3 jahren über den weg. nach dem mittagessen vor der gotzkowskibrücke. also nicht das ich vor der gotzkowskibrücke zu mittag gegessen hätte, aber die idee lief mir da über den weg. und zwar in form eines hundes, der einen roten ball im maul hatte.

... ich denke, für hundeknebel gäbe es schon einen markt. zumindest für die zeit, in der die leute ihre köter vor supermärkten parken. in dem block, in dem ich wohne, ist nämlich ein lidl und die wohnungen, die direkt über den eingang liegen, müssen praktisch unvermietbar sein. und da könnte ich mir schon vorstellen, daß so supermarkte als kundenservice ein schild raushängen könnte auf dem steht "einen hundeknebel für ihren kläffer bekommen sie an der kasse". das wäre zumindest einfacher als einem hund beizubringen, daß es nicht etwa so ist, daß frauchen nach 10 minuten wiederkommt WEIL er nonstop gebellt hat, sondern OBWOHL er nonstop gebellt hat.


idee #5:

volkswagen stellt nicht nur volkswagen her, sondern auch würstchen. und zwar sehr erfolgreich. vw würstchen verkaufen sich meines wissens wie warme semmeln. und so ne knackwurst wird aus einer fleischpaste hergestellt, die mittels einer düse in ein darmimitat gespritzt wird.

und da kam mir brilliantem querdenker schon vor ein zwei jahren die idee, daß man diese fleischpaste in zwei fleischpasten aufteilen könnte, von denen man eine mit lebensmittelfarbe blau einfärbt. wenn man dann noch die düse entsprechend umarbeitet, könnte man das vw logo so in die wurst spritzen, daß es in jedem einzelnen wurststück zu sehen ist... da tun sich doch ganz neue werbezweige auf. stichwort "werbewurst". lufthansawurst geht auch. daimlerbenzwurst auch. kabeleinswurst geht nur mit dem alten logo. grünerpunktwurst geht aber wieder. genauso wie opelwurst.

auch diese idee ist wieder gratis, aber bei erfolg würde ich mich über zusendung der ein oder anderen dankeschön-million freuen. vielen dank.


idee #6:

falls du grad zufällig vati oder mutti wirst, hast du dich bestimmt schon gefragt, ob so ein baby nicht auch nervig sein kann. und ich kann - obwohl ich keine kinder habe - das eigentlich bejaen. babys nerven eigentlich schon sehr. besonders weil sie alle gleich sind. kennt man eins, kennt man praktisch alle. babys nerven aber auch weil sie ihr für die menschheit extrem! interessantes wissen darüber, wo sie vor 5 jahren waren, für sich behalten. weil die ja noch nichts sagen können, wa. und wenn sie es dann sagen könnten, wissen sie es nicht mehr. es ist nämlich so, daß das gehirn sich nach etwa zwei jahren fundamental umbaut. da wird alles neu vernetzt. man ist dann zwar nachher viel besser vorbereitet für das leben als son mensch, hat aber gleichzeitig alles was vorher geschehen ist vergessen.

und genau da setzt mein tip an.
ich sag nur ein wort: "babyklappe".

wenn man babys gleich nach der geburt abgibt und nach zwei jahren mit den worten "ja mensch, wie konnte das denn nur passieren - hahaa" wieder abholt, wird sich das kind an nichts erinnern. und man selbst spart sich 1000 windeln, breigläschen, geschrei und schlaflose nächte.

ich meine, klar: der tip ist natürlich wahnsinnig unpopulär und man käme in der boulevardpresse und in fernsehtalkshows niemals durch damit, aber ich bin ja schließlich auch kein soziologe und du musst du ja auch nicht immer und unbedingt alle meine tips befolgen.


idee #7:

idee 7 ist eigentlich weniger eine idee als ein tip von mir. aber es war ursprünglich natürlich mal eine idee und von daher paßt das schon hierher. also die idee besteht darin, socken nicht einzeln, sondern gleich zu 40 paar zu kaufen und seine alten socken komplett zu entsorgen. das hat nämlich drei große vorteile. zum einen hat man danach 80 socken, die perfekt zueinander passen, so daß man sich jederzeit im dunkeln besocken kann. zum anderen nutzen sich die 80 socken statistisch vollkommen gleichmäßig ab, wenn man immer die socken, die man anziehen will, rein zufallsbasiert aus der schublade nimmt. und zum dritten kriegt man locker 20% rabatt, weil die verkäuferin viel weniger arbeit hat.

nachteilig ist natürlich, daß man erstmal 40 paar gleiche socken finden muß. ich selbst trage beispielsweise schwarze mittellange herren-baumwoll-businessocken und hatte mit meinem kaufwunsch in einem großen kaufhaus zunächst wenig erfolg. ein unbeschreibliches glücksgefühl überkam mich allerdings, als ich bei universal music (in ostberlin an der oberbaumbrücke) direkt neben dem eingang einen kleinen laden entdeckt habe, der hauptsächlich socken und champagner! verkauft. da haben die kartons mit hunderten schwarzen mittellangen herren-baumwoll-businessocken in allen größen und guter qualität. das ist fast so wie im traum. und in jedem fall ein super tip.


idee #8:

zunächst die grundlagen: viele junge männer haben kaum geld, verachten gefahr und gehen ohne groß nachzudenken große risiken ein. das ist genetisch bedingt. einige träumen sogar von schnellen motorrädern. viele reifere frauen und männer haben dagegen geld und suchen nach einem weg, dieses ohne große anstrengung zu vermehren.

so. nun mal meine grandiose achte idee: du finanziert einem jungen mann, der gerade frisch den führerschein hat, für zwei jahre ein motorrad, benzin und versicherung. das motorrad sollte dabei eine möglichst schnelle rennmaschine sein. der junge mann ist idealerweise von aggressiver, am besten cholerischer wesensart und am besten brandenburger, wegen der vielen alleebäume. im gegenzug unterschreibt der junge mann eine (ebenfalls von dir bezahlte) lebensversicherung mir dir als begünstigtem im todesfall.

das wirkt auf den ersten blick zwar unmoralisch, ist es aber nicht. für den jungen mann ist das ein tausch von geringerer sterbewahrscheinlichkeit gegen erhöhte lebensqualität, also ein konzept, das auch jede fahrschule anbietet. und für dich als finanzgeber ist das ein tausch von ein wenig geld gegen die wahrscheinlichkeit auf viel geld. das bietet vom konzept her auch jedes spielcasino an. idealerweise betreibt man als finanzier natürlich gleich einen kleinen "gratis" fuhrpark, je nach finanzkraft.

es gibt nur zwei mögliche haken an der idee: die erste ist, daß sie juristisch unter umständen (man weiß nie wie richter so drauf sind) für sittenwidrig erklärt werden könnte. wahrscheinlich gäbe es aber nicht mal eine klage. der andere haken könnte sein, daß eine lebensversicherung für einen 18 jährigen brandenburgischen motorradneuling alles andere als billig sein dürfte. das müßtest du gegebenenfalls selbst rausfinden und durchrechnen. ich bin hier ja nur der ideengeber. ... der nebenbei findet, daß 10% vom ersten jackpot als dankeschön für den ideengeber zum guten stil gehören.


idee #9:

ich habe neulich gelesen, daß laura dekker es geschafft hat und mit 16 die jüngste solo weltumsegerin ist. woraufhin ich mich natürlich geärgert habe, daß ich nicht der jüngste weltumsegler bin. und dann ist mir aber eingefallen, daß ich ja mehr als 9 jahre älter bin, und es daher mit dem titel gar nicht mehr schaffen kann. das ist so ähnlich wie mit dem marathon weltmeistertitel. auch da ist der zug altersbedingt einfach abgefahren.

naja und dann ist mir wieder eingefallen, daß sich da schon eine möglichkeit auftut: ich bin nämlich, ganz im gegensatz zum zeilmeisje, noch nie gesegelt und hätte somit die chance "jüngster spontanweltumsegler" zu werden. so wie fast alle die noch nie gesegelt sind.

idee 9 ist also der kauf eines gebrauchten segelboots mit verpflegung, sich erstmals im leben reinzusetzten und direkt loszusegeln. die erste hürde wäre, 12 seemeilen von der küste wegzukommen, um das staatliche hoheitsgebiet zu verlassen. sonst würde man bei ner segelscheinkontrolle gleich einkassiert und das kann ja nicht sinn der sache sein. die zweite hürde wäre dann vermutlich, sich autodidaktisch segeln beizubringen. aber dafür hätte man ja zeit satt.

wenn alles klappt und man nicht tot geht, wäre man nach knapp zwei jahren wieder daheim, und hätte den titel. man wäre automatisch jüngster, ältester, klügster, schönster und wasnichtalles spontanweltumsegler. einfach weil es ziemlich sicher keinen zweiten gibt. als jüngster, ältester, klügster, schönster amtierender weltmeister im spontanmarathon kenne ich mich damit aus.

blöd ist halt nur, daß die marathonnummer nur 200 euro (schuhe und startgeld) und 4 tage zeit (davon 3,5 extremmuskelkater) gekostet hat, die segelnummer demgegenüber aber in einer ganz anderen liga spielen würde. spontanweltumsegeln wäre bestimmt nicht so spontan wie spontanmarathonlaufen. dafür wäre es illegal, sauteuer, lebensgefährlich und weitaus! cooler als der rekord von dem zeilmeisje. ich muß bei gegenheit (duschen etc.) mal weiter drüber nachdenken. drüber nachdenken zählt ja noch nicht als vorbereitung und ist daher nicht titelgefährdend.


idee #10 bis #1000:

... schreibe ich dann nach und nach dazu.

hauptseite - ich - knabe - phylax - berlin - réflexions - satz - pornographie - webcam - schwäbisch - neu&sonst - scan - aktzeichnen - gästebuch - gesagt - maus - themenabend - verkehr - interview - chance - körper - marathon - pferdeohren - kampf - desicco - impressum

email

weiterempfehlen